Lebensmittel gegen Mundgeruch


Lebensmittel gegen den Mundgeruch

Checkliste: Zahnpflege – Die 10 besten Lebensmittel für Ihre Zähne

Ihre Zähne haben jetzt noch mehr Grund zur Freude: Da sich so viele Nutzer von checklisten.com für „Zahnpflege – So reinigen Sie Ihre Zähne richtig“ interessierten, präsentieren wir Ihnen heute eine weitere Checkliste zum Thema.

Diesmal lernen Sie die zehn besten Lebensmittel für Ihre Zähne kennen. Dazu müssen Sie wissen: Durch die gezielte Auswahl von Speisen können Sie auf ganz natürliche Weise Ihren Atem erfrischen, Zahnbakterien bekämpfen, Beläge entfernen und den Zahnschmelz stärken. Neugierig geworden? Dann schauen Sie gleich mal in die neue Checkliste.

  • Käse: Mit seinem geringen Kohlenhydrat-, aber hohen Kalium- und
    • Phosphorgehalt hilft Käse, den ph-Wert im Mund optimal zu halten. Gleichzeitig schützt er und regt die Neubildung von Speichel und Zahnschmelz an. Tipp: Essen Sie ein Stück Käse zum
    • Nachtisch.
  • Staudensellerie: Einen Doppelschutz bietet Sellerie. Durch das
    • notwendige gründliche Kauen wird die Speichelbildung angeregt und damit das Karies verursachende Bakterium Streptococcus mutans neutralisiert. Beim Kauen werden auch das Zahnfleisch massiert und
    • die Zahnzwischenräume gereinigt. Ebenso wirksam: Knabbern Sie Karotten.
  • Kiwis: Sehr reich an Vitamin C. Ein Mangel kann das Zahnfleisch
    • schwächen und krankheitsanfälliger machen.
  • Grüner Tee: Die so genannten Katechine des Grünen Tees sorgen für
    • die Vernichtung von plaquebildenden Bakterien. Ebenso neutralisieren die Pflanzenwirkstoffe Bakterien, die schlechten Atem verursachen.
  • Zwiebeln: Die Sulfide der Zwiebel wirken antibakteriell gegen das
    • Zahnbakterium Streptococcus mutans. Rohe Zwiebeln sind am effektivsten.
  • Petersilie: Ein gutes Mittel gegen den (gesunden) Zwiebelgeruch und
    • andere Atemgerüche. In der rohen Petersilie stecken lösliche Substanzen, so genannte Monoterpene, die vom Blutkreislauf schnell über die Lungen in die Atemluft gelangen.
  • Sesam: Wegen ihres hohen Kalziumgehalts sorgen Sesamsamen
    • besonders für ein gesundes Gebiss.
  • Shiitake: In den Pilzen sind Lentinane enthalten, die die Mundbakterien
    • an der Plaquebildung hindern.
  • Wasabi: Bestimmte Wirkstoffe in diesem japanischen Meerrettich
    • hemmen das Wachstum von Kariesbakterien.
  • Wasser: Regelmäßiges Wassertrinken ist die beste Methode, um die
    • Speichelbildung anzuregen und das Zahnfleisch feucht zu halten. Zusätzlich werden dadurch Lebensmittelreste entfernt. Tipp: Spülen Sie den Mund nach dem Essen immer gut aus, wenn Sie keine Gelegenheit zum Zähneputzen haben.